Diesen Beitrag auf Facebook posten Diesen Beitrag ins Netz zwitschern Diesen Beitrag meinem XING-Netzwerk zeigen 

Möchten Sie auch morgen noch erfolgreich sein?

Aequalitas ist eine Beratung mit eigenem, unabhängigen Institut (Think Tank) nach den Prinzipien von Gerechtigkeitsforschung und Business Ethics. Wir erforschen das menschliche Gerechtigkeitsempfinden, seine Beurteilungen und Bewertungen, die Folgen und Reaktionen bei als ungerecht empfundener Behandlung als Maßstab von Fairness und Gerechtigkeit. Wir liefern weit über philosphische Gedanken hinaus entscheidende und konkrete Lösungsansätze in einer immer weiter auseinanderklaffende Gesellschaft im Spannungsfeld mit einer sich verselbständigenden Wirtschaft. Aequalitas wurde von Gerechtigkeitsforscher und Rechtsanwalt Markus Schollmeyer als Reaktion auf seine Erfahrungen aus der Strafverteidigung gegründet.

  • Wir beraten, kommunizieren und arbeiten operativ an der Schnittstelle zwischen den Forderungen der Gesellschaft an Unternehmen (Transparenz, Compliance) und den Notwendigkeiten der Wirtschaft in den Märkten (Wachstum, Wettbewerb).
  • Wir zeigen explizit, wie man in internationalen Märkten in Verhandlungen und Kommunikation gegen die dort oft besonders großen Widerstände zwischen Erwartung und Realität sauber zum Ziel kommt.
  • Zusätzlich oder gesondert bringen wir das heute unabkömmliche Legal Management ein, also das (internationale) Management der Vorbeugung strafrechtlicher Risiken bei gleichzeitiger Wahrung der unternehmerischen Chancen. 

 

 Unsere Philosophie

  • Wir glauben, dass heute nur noch Gerechtigkeit und Fairness - im Einklang mit nachhaltiger Behandlung der Umwelt - eine lebenswerte, freiheitlich-demokratische und tolerante Welt erhalten kann und dass die Angst vieler Menschen und Unternehmen vor Besitzverlust in diesem Themenkreis unbegründet ist. Wir glauben, dass die Wirtschaft die Menschen mitnehmen muss anstatt der Gesellschaft ökononische Rahmenbedingungen als unantastbares Credo zu behandeln. Wir sind uns dabei sicher, dass in einer digitalisierten Welt nicht nur Politiker von den Wählern, sondern auch Unternehmen von Kunden spürbar abgestraft werden, wenn sie das Gerechtigkeitsempfinden der Mehrheit verletzen. Das schadet dem Wohlstand nachhaltig. 
  • Wir betrachten Gerechtigkeit und Fairness bzw. dessen Beurteilung zwar als Thema der Justiz, nicht aber als deren Monopol, sondern als Teil sozialer Intelligenz und damit als Teil der Persönlichkeit. Aequalitas betrachtet die Umsetzung von Fairness und Gerechtigkeit deshalb konsequenterweisen als Leadership-Skill und nicht als bloßes Mittel der Umverteilung. Wir beraten bzw. lehren die konkrete Umsetzung als Kern sozialer Intelligenz.
  • Fairness und Gerechtigkeit im Zusammenspiel mit Glück und Wohlergehen erachten wir als wesentlichen Bestandteil moderner Gesellschaften mit zunehmend individualisierten Menschen, die daraus enstehenden Anforderungen sind Ursache von Wertschätzung, Motivation, Ertrag und Erfolg.